Sonntag, 4. September 2016

Diner en Blanc 2016 in Mönchengladbach



Hallo Ihr Lieben!

Das ist ein Sommer dieses Jahr, hm?
Ein stetiger Wechsel von Sonne und Regen,
meinen Hortensien hat das sehr gut getan,
sie sind so üppig wie noch nie.

Daher konnte ich mich auch ohne schlechten Gewissens 
für das diesjährige Diner en Blanc davon bedienen.     



In diesem Jahr hatten wir 
das beste Wetter ever ever ever...

Es war herrlich warm, nicht zu heiß
und es hat keinen Tropfen Regen gegeben.

Mir ging es an dem Tag zwar nicht so dolle,
ich hatte leider eine Bronchitis.
Zuerst hatte ich mich auch innerlich davon verabschiedet,
dabei sein zu können, 
aber ich habe mich dann doch 6 Stunden 
vor dem Treffpunkt dafür entschieden.

Denn das Wetter war so herrlich angesagt,
dass ich mir dachte, dass ich mich ärgere,
wenn ich nicht teilnehme.

Zum Glück!


So schnell hatten wir noch nie 
eine Menü-Zusammenstellung getätigt.
Also waren wir ganz fix einkaufen, 
haben bei den Nachbarn einen Bollerwagen organisiert 
und schnell Möbel, Tischdecken, Teller, Gläser 
und alles weitere zusammengepackt.
 Dann in windeseile die neuen Rezepte umgesetzt
und sind danach in weiße Klamöttchen gesprungen.

Und wir haben es tatsächlich 
pünktlich zum Treffpunkt geschafft.

Als ich die weiteren Teilnehmer wiedersah,
war ich froh, dass ich mich durchgerungen habe.

Denn inzwischen sind es Menschen,
die einem ans Herz gewachsen sind,
dadurch, dass wir uns jedes Jahr dort treffen.

Dieses Jahr waren auch wieder einige neue Leute dabei,
was wirklich klasse ist.

Wie ich bereits geahnt (und gehofft) hatte,
fand das diesjährige Diner auf dem Schillerplatz statt.

Er ist bekannt für seine wunderschönen Patrizierhäuser.
So hatte ich für meine Bilder eine schöne Kulisse.

Wer nachlesen möchte, 
was die Idee bei einem Diner en Blanc ist,
kann es hier noch einmal nachlesen.


Ich hatte aus meiner Requisite 
ein Geschirr mit dem Aufdruck `Grand Hotel` und die passenden Stoff-Servietten herausgesucht.
 

Die Platzkärtchen von unserer Hochzeit hatte ich noch
und habe sie kurzerhand ebenfalls eingepackt.

Ihr wisst ja, ich bin eine Wiederverwerterin.
:-)


Auf den anderen Tischen waren in kürzester Zeit 
neben schönem Geschirr, edlen Kerzenständern
auch verschiedenste Blumen-Kreationen arrangiert. 




Erfrischende Getränke waren ebenfalls vorhanden.




Für mich ist es jedes Jahr aufs Neue faszinierend,
wie schnell eine festliche Tafel gezaubert wird.







Ich hatte die wunderschönste Tischnachbarin.
Als ich sie beim ersten Diner en Blanc, 
vor 2 Jahren kennenlernte,
war ich fasziniert von diesem zauberhaften Wesen.




Schaut mal, was andere für tolle Leckereien gezaubert haben.
 



Ich habe doch tatsächlich vergessen,
unser Essen zu fotografieren, 
äh ja....










Nach dem Essen wurde ein Bollerwagen 
für kleine sportliche Aktivitäten verwendet.




Langsam wurde es dunkler 
und durch die Kerzen noch gemütlicher.


Viele kamen vorbei und waren begeistert von dieser Idee
und gesellten sich spontan dazu.






Um 22:00 wurden dann die mitgebrachten Wunderkerzen angezündet 
und der Abend neigte sich schon wieder dem Ende.


















Es war wieder einmal ein wundervoller Abend 
mit tollen Gesprächen, netten Leuten und köstlichem Essen.

Vielen Dank an alle, die dabei waren.
Ich freue ich auf Euch im nächsten Jahr.

An alle, die in der Nähe wohnen:
Konnte ich Euch überzeugen, 
dass Ihr das nächste Mal dabei seid? 

Eure Anja