Samstag, 19. November 2016

Auf Skiern die Schokotorte herunter sausen....



Hallo Ihr Lieben!

Vor einiger Zeit hat meine Tochter 
das Backen für sich entdeckt
und die erste Torte,
die sie backen wollte,
war mit einer Fondant-Decke.

`Äh ja.....`

Ich hatte damit noch nie eine Torte `zugedeckt`.
Zudem MUSSTE sie mit Schokobuttercreme 
unterlegt werden. 

`schluck....`
    
Aber meine Tochter war ganz relaxt 
und hat mir gesagt, sie wüsste genau, 
wie das geht und hatte im Internet 
 massig Videos und Backsendungen geschaut.

`OK` 

Also haben wir alle Zutaten besorgt
und da der erste Kuchen vom Aussehen
nur für die nach 24 h verschwundene Instastory taugte,
zeige ich sie Euch auch hier nicht.
;-)

Am letzten Wochenende haben wir Besuch gehabt 
und sie wollte wieder eine Torte backen. 

Meine Tochter hat bei vielen Foodbloggern 
nach einem Rezept gesucht, welches ihr zusagte.

Nach einigem Suchen hat sie eines gefunden,
und zwar bei der lieben Jenni, 
die den tollen Foodblog Monsieur Muffin hat.

Lilly hat den Einkaufszettel ganz allein geschrieben,
wir sind gemeinsam einkaufen gegangen
und haben den Kuchen zusammen gebacken.



Das Rezept zitiere ich aus Jenni`s Blog:

Zutaten:
250 g Butter
100 g Zartbitter-Kuvertüre
30 g Kakao ohne Zuckerzusatz
250 g Zucker
2 Eier
1/2 Vanilleschote
150 ml Sahne
300 g Mehl
2 1/2 TL Backpulver
1 EL Amaretto

Für das Frosting:
250 g Mascarpone
250 g Doppelrahm-Frischkäse
40 g dunkles Kakaopulver
50 g Puderzucker
350 ml Sahne
1 Päckchen Sahnesteif 


Zubereitung:
Zwei Springformen (18 cm Durchmesser) fetten 

und den Backofen auf 160 °C Ober/Unterhitze vorheizen.

Die Butter und die Kuvertüre in einem Topf auf dem Herd bei niedrigster Stufe erwärmen. Den Zucker hinzufügen und so lange rühren, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat. 
Die Mischung beiseitestellen und etwas abkühlen lassen.

Eier, Vanilleschote und Sahne mit einem Mixer cremig rühren 
und die Buttermischung hinzufügen. 
Das Mehl mit dem Backpulver in die Schüssel sieben 
und mit dem Kakao und Amaretto zu einem gleichmäßigen Teig verrühren.
Den Teig in die zwei Springformen geben und ca. 35 min. im Ofen backen. 
Die Böden kurz auskühlen lassen und danach auf einem Rost vollständig abkühlen.

Für das Frosting den Frischkäse mit der Mascarpone cremig rühren 
und den Puderzucker dazu sieben. 
Die Sahne mit dem Sahnesteif unterrühren bis eine streichfähige Masse entsteht.
Die Hälfte des Teiges beiseite nehmen 

und in einer neuen Schüssel mit dem Kakaopulver vermengen.
Die Böden halbieren und ggf. begradigen. 
Auf den ersten Boden etwas dunkles Frosting streichen 
und einen weiteren Boden oben auflegen. 
Wieder mit etwas Frosting bestreichen 
und so fortfahren bis alle Böden übereinander gestapelt sind. 
Nun das Törtchen rundum mit der hellen Creme bestreichen. 

Mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

 

Für einige unter Euch ist ja 
bereits der erste Schnee gefallen,
daher habe ich gedacht, 
ich verziere ihn mit einem Skifahrer,
den ich vor zirka 15 Jahren 
mal in Offenburg gekauft habe.
Dazu einen Rosmarin-Wald
und fertig war unser zweiter (gemeinsam gebackener) Kuchen.
 


  

Auch dieser ist nicht so schön geworden,
wie unser erster mit der Fondantdecke,
aber er war wirklich sehr lecker.
(Mehr als ein Mini-Stück kann man davon allerdings nicht essen!) 
Aber den kann ich Euch wenigstens mal zeigen.

Wie der von der lieben Jenni 
sieht er natürlich bei weitem nicht aus,
aber ich bin ja auch keine Foodbloggerin.

Ausrede suchen AUS, höhö.... 
Wir üben weiter, aber ich habe hierbei nicht so einen hohen Anspruch, 
wie ich ihn beim Dekorieren habe.

Die Zeit mit meiner Tochter war eh das Schönste,
was ich hieraus ziehen kann.


 In diesem Sinne,
genießt die Zeit mit Euren Lieben.....

Fühlt Euch ganz dolle gedrückt,
Eure Anja 

Kommentare:

  1. Liebe Anja,
    also, das Rezept hab ich mir mal abgespeichert.
    Und zum Thema mit Kindern backen sage ich nur: es muss nicht immer alles perfekt sein, Hauptsache ihr hattet Spass zusammen!!!
    ♥lichst....Gabriele

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ja, das kennen ich ; ) meine 12 Jährige kommt mit dem I Pad und zeigt mit ein you Tube Backfilmchen in dem alles soooooo einfach, schnell und ultracool ausschaut. Das letzte Mal wollte Sie Muffins für die Schule backen- keine ganz simplen sondern stylische- wir haben dann noch um 20:00 am Abend die Oma angerufen und sie gebeten noch schnell einen stinknormalen Kuchen zu backen, damit das Töchterlein etwas hat, was sie am nächsten Tag mit in die Schule nehmen kann ; ) tja, aber die Projekte aus dem www noch zu machen ist halt doch immer wieder verlockend, LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anja,wau das ist ja ein Ding..die Torte sieht aber schön köstlich aus..mächtig,aber sicher sehr lecker.
    Der Skifahrer ist ja allerliebst,ich wollte dich schon fragen woher du ihn hast,nachdem ich aber den Text gelesen habe weis ich es.
    Mein Sohn und ich backen auch oft zusammen und haben viel Spaß dabei.
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anja,
    die Torte sieht toll aus. Ich finde es muss auch nicht immer alles perfekt aussehen. Die Torte muss schmecken und schön aussehen. Und das sieht sie. Der Skifahrer macht sich gut auf dem "Berg mit den Sträuchern".
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen