Sonntag, 5. Juni 2016

Für den Sonntag zum Kaffee: köstliche Heidelbeerwähe, ein Kuchenrezept mit frischen Heidelbeeren



Hallo Ihr Lieben!

 Für den heutigen Sonntag habe ich 
meine geliebte Heidelbeerwähe gebacken.


Ich habe festgestellt,
dass ich sie schon länger nicht gemacht habe,
dafür schmeckte sie umso besser.

Boden und Rand sind aus Hefeteig.
Einfach köstlich...



Rezept:
Hefeteig:
250 g Mehl
1/e Würfel Hefe (21 g)
 100 ml Milch
2 EL Zucker
1 Ei
1 EL Butter
Mehl zum Ausrollen

Belag:
100 g Heidelbeerkonfitüre
500 g frische Heidelbeeren
30 g Mohn
150 g Schmand
2 Eier
2 EL Zucker
1 Vanilleschote
4 EL Mandelblättchen
Puderzucker zum Bestreuen

Wähen-, Pie- oder Springform (ca. 30 cm Durchmesser)
Ist die Form kleiner, wird die Füllung in der Mitte zu dick und nicht gar. 

Das Mehl in eine Schüssel geben, 
in die Mitte eine Mulde drücken und die zerbröckelte Hefe, 
4 EL lauwarme Milch und den Zucker hineingeben.
Alles mit einer Gabel und etwas Mehl vom Rand 
zu einem dickflüssigen Teig verrühren 
und abgedeckt an einem warmen Ort 
20 Minuten gehen lassen. 
Dann die restlichen Zutaten dazugeben 
und alles zu einem glatten Teig verkneten.
Teig nochmals abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.
Anschließend mit den Händen den Teig kräftig kneten 
und auf ein wenig Mehl rund ausrollen. 
Die Form einfetten und mit etwas Mehl bestäuben. 
Teig in die Form legen 
und den Rand ca. 2 cm hoch drücken. 
Erneut abgedeckt 20 Minuten gehen lassen.

Anschließend die Heidelbeerkonfitüre auf den Boden verstreichen,
danach die gesäuberten Heidelbeeren darauf verteilen. 
Den Mohn im Blitzhacker fein mahlen und mit Schmand,
Eiern, Zucker und dem ausgekratzten Vanillemark verrühren.
Den Guss über die Früchte gießen.
Im vorgeheizten Backofen den Kuchen 40 - 50 min backen.
Backofen 175 Grad, Umluft 150 Grad
Damit der Kuchen nicht zu dunkel wird, 
den Kuchen eventuell die erste Hälfte mit Backpapier abdecken.
Nach dem Abkühlen den Kuchen mit Mandelblättchen 
und Puderzucker bestreuen.
  

Am leckersten schmeckt der Kuchen, 
wenn er lauwarm serviert wird.
 

 Ich habe Rosen aus unserem Garten gepflückt 
und ein paar Blätter von unserem Schneeball.
Sie passen farblich toll zusammen - finde ich.


Natürlich kann man alternativ zu den Heidelbeeren 
auch Himbeeren, Zwetschgen, Preiselbeeren, 
Kirschen oder Brombeeren nehmen.
Mir persönlich schmeckt er aber 
mit Heidelbeeren am besten.



Lasst es Euch schmecken
und genießt den Sonntag...

Eure Anja 


Kommentare:

  1. Hallo Anja,Germteig mag ich total gerne,und wenn der Kuchen auch noch ein wenig warm ist..um so lieber.
    Der Kuchen ist sicher lecker und die Bilder sind toll.
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  2. des kenn ich gar nit
    schmeckt sicha volleeee guat,,,,

    hob no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Rezept. Ich mag Hefeteig auch unheimlich gern. Falls ich zum Nachbacken komme, erfährst du in jedem Fall auf Instagram davon ;-)
    LG, Julia

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht aber noch einem richtig leckerem Kaffee-Klatsch aus! Tolles Rezept!
    Liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anja,
    das sieht ja richtig lecker aus. Ich liebe Heidelbeeren. Ich habe gerade erst zwei Pflanzen in meinen Garten gepflanzt und hoffe das ich im nächsten Jahr dann auch mal ein paar eigene Heidelbeeren ernten kann. Dein rezept werde ich auf jeden Fall direkt mal ausdrucken.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  6. Mhhhh, das klingt richtig verführerisch <3 Jetzt muss ich nur noch Heidelbeeren kaufen gehen, die habe ich gestern weggemampft ^^

    Ganz liebe Grüße,
    Filiz

    AntwortenLöschen