Sonntag, 7. Dezember 2014

Gourmet-Adventskalender zum zweiten Advent

Hallo, Ihr Lieben!

Einen ganz zauberhaften guten Abend 
zum 2. Advent wünsche ich Euch.

Tannenbäumchen: Kähler, "A"-Becher: Design Letters, gestreifte Vase: House Doctor


In der letzten Zeit sprudel ich nur so vor Ideen.
Sei es in Bezug auf Einrichtung oder DIY.

Seit 1 Jahr stehen bereits massig Zweige im Keller, 
weil ich einen etwas anderen `Tannen`baum zu Weihnachten wollte.

In Ermangelung von Zeit wurde es ja im letzten Jahr erstmal dieser:

Kugeln am Tannenbaum, Kerzenanhänger mit Zahlen und Kerzen: Depot

Alle Bilder vom letzten Weihnachtsfest 
könnt Ihr hier noch einmal sehen.
 Aber in diesem Jahr wollte ich es noch minimalistischer 
und so habe ich mich kürzlich endlich ran gemacht 
und unseren diesjährigen Weihnachtsbaum gemacht. 

Meine Tochter findet ihn total blöd. 
Leider finde ich ihn super toll, 
daher kommt dieses Jahr wieder 
kein `richtiger` Tannenbaum in`s Haus.


Außer, ich finde noch so `ne richtig schräge "Tanne" irgendwo.

Aber da es hier überall 
nur das übliche Weihnachts-Tannen-Gedöns gibt,
wird das wohl nichts. 

Ich vermute ja jetzt schon, 
dass meine Tochter später in ihrem eigenen Zuhause 
alles vollknallt mit Grünzeug 
und bunter Weihnachts-Deko, 
weil sie sooo viel nachzuholen hat, örghs 

 :-)

Hattet Ihr ein tolles Advents-Wochenende?

Wir haben seit langem mal wieder ein ruhiges 
und gemütliches Wochenende gehabt.

Ich wusste schon gar nicht mehr, wie wunderbar sich das anfühlt.



Wir waren gestern auf Schloß Dyck zum dortigen Weihnachtsmarkt.

Ich hatte Euch ja bereits hier ein paar Eindrücke von diesem Schloß gezeigt.

Zur Weihnachtszeit ist es dort natürlich nochmal so schön 
und es gibt sooooooo viel Schönes zu sehen.

Normalerweise ziehen mich die Weihnachtsstände 
auf den hiesigen Märkten eher selten an, 
da es gefühlt immer überall dasselbe gibt.

Auf Schloß Dyck ist das anders 
und daher lohnt sich ein Besuch 
auf jeden Fall für jeden, 
der in der Nähe wohnt.


Nun habe ich ja noch etwas nachzuholen. 
Nämlich Euch den Adventskalender zu zeigen, 
den mein Mann bekommen hat.



Ich habe vor einiger Zeit mal im Fernsehen 
die Sendung "Die Höhle der Löwen" gesehen.

Kennt die endung jemand von Euch?

Ich fand die wirklich sehr interessant.

Unter anderem haben sich dort die drei Gründungsmitglieder (Ole, Andreas und Alexander)
der Marke und Firma Foodist vorgestellt.

Ich war direkt von ihrer Professionalität 
und der Präsentation ihrer Produkte begeistert.

 Ole, Andreas und Alexander suchen weltweit auf Märkten 
nach besonderen Delikatessen, 
die sie in einer monatlichen Box zusammenstellen.

Darin sind monatlich immer wieder neue Delikatessen enthalten.
Andreas, Alexander und Ole suchen auf den Märkten dieser Welt nach besonderen Delikatessen und stellen die dann jeden Monat in einer Box zusammen. Via Abo können ihre Kunden so immer wieder neue Produkte kennenlernen. Seit Oktober 2012 sind die drei Hamburger mit ihrer Geschäftsidee "Foodist" auf dem Markt, und die Anzahl der Abonnenten wächst stetig.

Sofort habe ich gegoogelt und habe mich entschlossen, 
dass mein Mann einen Gourmet-Adventskalender erhält.

Als der Adventskalender kam, war ich echt begeistert, 
denn er kam in schönen Tütchen verpackt.

Ich brauchte die Tütchen also nur noch aufzuhängen 
und fertig war ein ganz besonderer Adventskalender.

Ich werde oft gefragt, was man denn einem Mann 
als Adventskalender-Inhalt schenken kann.

Hier ist eine wunderbare Idee für alle unter Euch, 
die sich schwer tun mit dem Befüllen.

Es waren schon ganz, ganz leckere Besonderheiten drin.

Ich sage Euch:
Er ist total begeistert.

:-)
 

große Windlichter: House Doctor

Hier seht Ihr nun unser Dachgeschoß - unser Gästezimmer.

Bereits hier hatte ich Euch ja berichtet, 
dass ich mal kurzerhand dieses Zimmer auch umgestaltet habe.

Daher zeige ich Euch heute (Premiere!!) 
zum ersten Mal einen Teil dieses Zimmers.

Den Kamin habe ich vor zirka 12 Jahren entworfen und (mit)gebaut. 
Äh, also ok, gebaut hat ihn mein Mann 
und ich habe ihn geschliffen und gestrichen.

Als wir vor 2 1/2 Jahren in unser Haus zogen, 
habe ich ihn nochmal komplett abgeschliffen, 
da die Farbe mit den Jahren gelitten hatte
und neu gestrichen. 
Und jetzt ist er wieder weiß. 

Den Hintergrund habe ich aus dickem Styropor gemacht.
Und zwar habe ich die Struktur von Backsteinen auf das Styropor aufgemalt 
und diese Linien ganz vorsichtig mit einem dünnen Pinsel, 
der in Aceton getunkt wird, nach`gemalt`.

Dabei muss man wirklich sehr sehr vorsichtig vorgehen, 
damit es keine ungewollten Löcher im Styropor gibt.

Anschließend die Steine in der gewünschten Farbe bemalen, 
die Linien in Grau und die unteren Bereiche leicht Schwarz (stellt den verrusten Teil dar).

Fertig ist die Rückwand des Kamins.

Alternativ könnt Ihr natürlich auch eine Holzplatte 
mit passender Steinmauer-Tapete bekleben.



 So, dies ist ein prallgefüllter Post, 
ich hoffe er hat Euch gefallen.

Habt noch einen tollen Abend,
ich guck` gleich Tatort....

Fühlt Euch ganz doll gedrückt.

Eure Anja





Bezugsquellen:
Tannenbämchen von Kähler Design und Buchstaben-Becher von Design Letters*: geliebtes Zuhause
(Ihr bekommt einen Neukunden-Rabatt von 5 % mit dem Code GZH-RK)
gestreifte Vase und große Windlichter von House Doctor*: cee!
bedrucktes Kissen: idee creativmarkt 
*gesponserte Inhalte