Sonntag, 23. Februar 2014

Wieviele Frösche muss man küssen......

Hallo Ihr Lieben!

Ich schicke Euch fröhliche Grüße mit viiiiieeeel Sonnenschein.

Besonders herzlich begrüße ich meine Leser, 
die neigelnju dazu gekommen sind.

Dank der beiden Blogvorstellungen 
von der lieben Lisa von Feenstaub 
und der heutigen bei der lieben Ina von ....what Ina loves
habe ich einige neue Leserinnen.

Ich freue mich, 
dass Euch mein Blog gefällt 
und Ihr beschlossen habt, bei mir weiter mitzulesen.




Bei meinem heutigen Post geht es um ein schönes Thema:

Liebe / Vorlieben / Einrichtung





So wie für die meisten unter uns Liebe durch den Magen geht,
geht für mich Liebe besonders durch die Wohnung.


"Wat meint die denn damit???"
höre ich Euch denken.


Ganz einfach:

Ich könnte nie mit jemandem zusammen leben, 
für den es zu schön ist, 
sein komplettes Motorradgedöns sichtbar in der Wohnung zu platzieren.
 
Oder mit jemanden für den es wichtig ist,  
dass er massig Bilder von sich an der Wand hängen hat, 
vorzugsweise in diesen minikleinen Rahmen vom Schweden. 
Am besten experimentell schief auf die Wand geklebt.
Womöglich noch mit dem Satz untermalt:  
"Habe ich von meiner Mutter bekommen."

Oder besser noch, 
der Bilder aus`m Baumarkt über`m Sofa hängen hat 
(ich sehe gerade aus dem Wasser springende Delphine vor mir) 
und über seinem Bett irgendeine nackte Frau.
 Dann lieber keine Bilder aufgehängt, da ist dann noch Luft nach oben ;-)

Oder jemandem, 
der in Gelsenkirchener Barock 
mit `nem muffig riechendem orientalischen Teppich  
"Aber der ist von meiner Oma und war total teuer!"
lebt und dazu einen Poppeye-Pullover trägt.
Ich weiß Ihr denkt, dass das total übertrieben ist. 
Nein, leider nicht - meine Freundin hat das tatsächlich erlebt. 



Ich möchte Euch heute erzählen, wie schwer es für mich war 
 meinen Mann kennenzulernen,
"Klar, bei DEINEN Ansprüchen!" 
obwohl wir ganz nahe beieinander wohnten (nur 12 km).

 
Als ich eines Abends mit meinem Freund Sönke beieinander saß, 
meinte er: "Komm, wir suchen Dir jetzt `nen Mann!"
Ich: "Wie, `nen Mann suchen, wat meinste denn damit?"
Er: " Wir melden Dich jetzt bei `nem Dating-Portal an."
Ich: "Oh, nee, bloß DAS nicht! Das ist nix für mich."
Er: "Wo willste denn sonst jemanden kennenlernen?"
Ich: "An der Kühltheke?!"


Wir leerten eine Flasche Prosecco 
und waren in einer ausgelassenen Stimmung.
Ich war etwas sehr heiter, da ich nie was trinke.

So hatte Sönke leichtes Spiel.
Nee, nee, nicht was Ihr jetzt denkt!

Sönke liebt Männer!

 Er sagte wieder dasselbe vom Anfang des Abends:
"Komm, wir suchen Dir jetzt `nen Mann! 
 Wir melden Dich jetzt bei `nem Dating-Portal an"

Und diesmal hatte er Erfolg, ich habe JA gesagt.

"Ok, wenn Du meinst! Und wo? 
Ich kenne doch gar kein Dating-Portal."

Er kannte etliche und eins davon haben wir ausgesucht 
und mich dort angemeldet.

Wegen Schleichwerbung gebe ich nicht an, welches das war. 
Ist ja auch eigentlich unwichtig.

 Ich sage Euch, es ist der Hammer, was man dort zunächst sieht und liest!

Wir beide haben am Boden gelegen vor Lachen. 
Viele Männer präsentieren sich in einer Art und Weise, 
die ich aus dem realen Leben noch nicht kannte.

Ich wurde schlagartig in die Dating-Realität gebeamt.


So habe ich also ein reales Profil von mir angelegt  
naiverweise wusste ich nicht, dass das nur wenige machen
und ein Bild von mir hochgeladen 
und mich durch die Profile der Männer geklickt, 
die in meiner Nähe wohnten.
eine Fernbeziehung wollte ich nicht
 

Als würde man als Frischfleisch 
in gleißendem Licht angepriesen werden, 
wurde ich sofort von seeeeehhhhr vielen Männern angeschrieben.

Das musste ich erstmal verdauen, 
denn ich war wie ein junges Reh im Wald auf dem Boden aufgekommen. 

Ich möchte hier auch nicht zuviel von den ersten "Gehversuchen" erzählen, 
heute ist vieles allgemein bekannt 
und jeder kennt jemanden, 
der ähnliche Geschichten zu erzählen hat.
Im übrigen geht es ja auch hier auch nicht um die 
profilneurotische Darstellung in Dating-Portalen. 

 Ich habe also mutigerweise in den Wochen danach 
immer mal wieder ein paar Männer angeschrieben, 
deren Profile mehr hergaben, als das übliche Posing und blabla...


 Darunter waren wirklich interessante Männer.

Einer war Fahrrad-Kurier in Düsseldorf
" Ich fahre auch am Wochenende mal mit dem Rad nach Amsterdam."
Ziel war schon mal klasse, aber mit dem Rad?!

Ein anderer war Marathonläufer 
und hatte einen interessanten Job bei einem großen Mobilfunkhersteller 
nee, nee nicht Verkäufer
Mit ihm habe ich viel geschrieben, 
denn ich merkte, da war jemand am anderen Ende, 
der definitiv Intelligenz zu bieten hat.

"Das ist ja schon mal ein guter Anfang", dachte ich 
und wir machten ein Date aus.

Sicherheitshalber habe ich meiner Freundin gesagt 
wo ich bin und ihr aufgtragen, mich um eine bestimmte Uhrzeit anzurufen 
Man weiß ja nie! Sicher ist sicher.....

Wir wollten etwas essen gehen und ich habe ihm gesagt, 
dass ich ihn abholen wolle. 
"Sehr ungewöhnlich", werdet Ihr jetzt denken.
Aber wenn Ihr jetzt weiter lest, 
dann wisst Ihr warum ich das gemacht habe.

Ich fahre also zu seinem angegebenen Wohnort 
und stelle mein Auto ab.
Dann laufe ich zu seiner Hausnummer 
und sehe seinen Namen auf dem Klingelschild.

"Puh, kein Fake!"   
Nachdem ich geklingelt habe, öffnete er mir fröhlich die Tür.

Und nun geht die Geschichte eigentlich erst los:
Gegenüber der Wohnungstür stand die Tür zum Schlafzimmer auf 
und ich sah als allererstes beim Betreten seiner Wohnung sein Schlafzimmer.

Liebe Männer:
Das ist ein NoGo für ein seriöses erstes Date!

Aber da die Türe dann schon mal auf stand, 
habe ich natürlich auch hineingeschaut.

Mich traf der Schlag!

Zum einen war das Doppelbett frisch bezogen, 
das war sofort erkennbar. Denn die Bettwäsche......
DIE BETTWÄSCHE!!!!!!

Das war der erste heftige Schock für mich.

Da war Superman-Bettwäsche auf dem Bett, 
Superman-Bettwäsche!!!!!

Der Mann war 43 Jahre alt!

Und über`m Bett?
 (ratet mal, s.o.)

Wenn es wenigstens Batman-Bettwäsche gewesen wäre, 
hätte ich das Ganze noch als Gag gewertet, aber so?

Neeeeeeee

Ich bin nach dem ersten Schock ins Wohnzimmer gewankt, 
da dann der nächste Schock!

Was soll ich sagen, ein Schock?!
Ich kam aus dem erschreckten Staunen nicht mehr heraus.


Ins Wohn- / Esszimmer hineinkommend stand rechts eine Couch über Eck.

Diese Couch war aus terracottafarbenem Alcantara!

Mich schüttelte es ein weiteres Mal, als ich sah, 
dass die Wände dahinter in einem knalligen Gelb gestrichen waren.
"Ich wollte die Sonne hinein lassen...."



Ich oute mich hier und jetzt in dem guten Wissen, 
dass gelbe Wände für die meisten Menschen in diesem Land ein Must-Have ist.
Für mich ist Gelb die schrecklichste Farbe, die es gibt.



Aber nun wieder zurück in sein Wohnzimmer.

Denn es wird noch viiiiiiieeeeel besser!

Die Wand war aber nicht einfach nur Gelb gestrichen, NEIN!
Er hat sie in Hüfthöhe unterteilt.
Die untere Hälfte war terracottafarben, der Rest knallgelb gestrichen.
Gestrichen? Nein Gewischt!

"Ok", dachte ich.  
"Ist ein Mann und hat halt kein Händchen für Farben
UND BETTWÄSCHE 
UND FEINGEFÜHL
urghs...."

Dann aber fiel mein Blick auf den Couchtisch!

Ich habe spontan herausgeprustet:
"Wie kommst Du denn an DEN Couchtisch?"

Dämlicherweise dachte ich, da kommt jetzt sowas wie:
"Ach weißt Du, ich hatte nach der Trennung keine Kohle 
und der stand so am Straßenrand rum, 
er wird aber in ein paar Tagen ausgetauscht!"

NEIN!
Er: "Ach, weißt Du, als sich meine Frau und ich trennten, 
hat jeder das mitgenommen, was er gern haben wollte. 
Und ich wollte unbedingt diesen Couchtisch:"

Ich musste erstmal schlucken und war sprachlos.

Dann habe ich mich wieder gefangen und fragte nochmal nach:
"Und was ist daran so toll?"

Er dann daraufhin:
"Er ist so schön praktisch."

Damit war dann das Thema Marathonläufer für mich fertig.

Denn jemand, der DIESE Art von Couchtisch auch noch verteidigt, 
der ist definitiv nicht MEIN MANN!


Jetzt wollt Ihr sicher wissen, was DAS für ein Couchtisch war, hm?

Dann ratet mal:

Haha, ich habe  bei google einfach mal
"häßlicher Couchtisch" eingegeben. 
Macht das mal, interessant, was man da alles zu Gesicht bekommt!

So, was meint Ihr, 
welcher Couchtisch hat meine Entscheidung so leicht gemacht?

RICHTIG!

Einer in Eiche rustikal war`s, natürlich mit fiesen Kacheln drauf.
Um mal alles abzukürzen, das war unser erstes und letztes Date.

Nach diesem Schreck habe ich mein Profil soooofort überarbeitet.

Darin habe ich diesmal ausdrücklich hineingeschrieben was ich mag 
und was nicht.

Unter anderem welche Farben und welche Einrichtungsart bzw -gegenstände 
(diese Art von Couchtisch habe ich unter mag ich nicht aufgeführt).

Nach weiteren Monaten sinnlosen Dates, 
habe ich dann das Profil meines Mannes gefunden.

Quasi in letzter Minute, denn wir wollten uns beide 2 Tage später abmelden.

Er hat mir bei der ersten mail unaufgefordert ein Bild von seinem Couchtisch geschickt.

Es war ein einfacher IKEA-Couchtisch mit Glasplatte, darunter lagen Zeitschriften:

Alle zum Thema Surfen und Reisen......  

Damit hatte er schon mal die erste Hürde genommen.

Nachdem alles weitere in seiner Wohnung auch passte, weil ausbaufähig ;-)
 haben wir uns getraut, gemeinsam durch`s Leben zu gehen......

 Das ist natürlich nicht das Einzige, was gepasst hat, logisch!
Aber für mich war das ein wichtiger Teil.



Und nun endet mein heutiger langer Post.

Ich hoffe es hat Euch nicht gelangweilt.

Ich könnte ein Buch über diese Zeit schreiben.


Habt Ihr auch solche Geschichten zu erzählen?

Ist Euch so etwas auch schon mal passiert?

Freue mich auf Eure Geschichten, gern auch per mail.

Ich werde mich nun mal in die Sonne begeben 
und den tollen Tag genießen.....

Fühlt Euch gedrückt......

Alles erdenklich Liebe,

Eure Anja