Sonntag, 23. Februar 2014

Wieviele Frösche muss man küssen......

Hallo Ihr Lieben!

Ich schicke Euch fröhliche Grüße mit viiiiieeeel Sonnenschein.

Besonders herzlich begrüße ich meine Leser, 
die neigelnju dazu gekommen sind.

Dank der beiden Blogvorstellungen 
von der lieben Lisa von Feenstaub 
und der heutigen bei der lieben Ina von ....what Ina loves
habe ich einige neue Leserinnen.

Ich freue mich, 
dass Euch mein Blog gefällt 
und Ihr beschlossen habt, bei mir weiter mitzulesen.




Bei meinem heutigen Post geht es um ein schönes Thema:

Liebe / Vorlieben / Einrichtung





So wie für die meisten unter uns Liebe durch den Magen geht,
geht für mich Liebe besonders durch die Wohnung.


"Wat meint die denn damit???"
höre ich Euch denken.


Ganz einfach:

Ich könnte nie mit jemandem zusammen leben, 
für den es zu schön ist, 
sein komplettes Motorradgedöns sichtbar in der Wohnung zu platzieren.
 
Oder mit jemanden für den es wichtig ist,  
dass er massig Bilder von sich an der Wand hängen hat, 
vorzugsweise in diesen minikleinen Rahmen vom Schweden. 
Am besten experimentell schief auf die Wand geklebt.
Womöglich noch mit dem Satz untermalt:  
"Habe ich von meiner Mutter bekommen."

Oder besser noch, 
der Bilder aus`m Baumarkt über`m Sofa hängen hat 
(ich sehe gerade aus dem Wasser springende Delphine vor mir) 
und über seinem Bett irgendeine nackte Frau.
 Dann lieber keine Bilder aufgehängt, da ist dann noch Luft nach oben ;-)

Oder jemandem, 
der in Gelsenkirchener Barock 
mit `nem muffig riechendem orientalischen Teppich  
"Aber der ist von meiner Oma und war total teuer!"
lebt und dazu einen Poppeye-Pullover trägt.
Ich weiß Ihr denkt, dass das total übertrieben ist. 
Nein, leider nicht - meine Freundin hat das tatsächlich erlebt. 



Ich möchte Euch heute erzählen, wie schwer es für mich war 
 meinen Mann kennenzulernen,
"Klar, bei DEINEN Ansprüchen!" 
obwohl wir ganz nahe beieinander wohnten (nur 12 km).

 
Als ich eines Abends mit meinem Freund Sönke beieinander saß, 
meinte er: "Komm, wir suchen Dir jetzt `nen Mann!"
Ich: "Wie, `nen Mann suchen, wat meinste denn damit?"
Er: " Wir melden Dich jetzt bei `nem Dating-Portal an."
Ich: "Oh, nee, bloß DAS nicht! Das ist nix für mich."
Er: "Wo willste denn sonst jemanden kennenlernen?"
Ich: "An der Kühltheke?!"


Wir leerten eine Flasche Prosecco 
und waren in einer ausgelassenen Stimmung.
Ich war etwas sehr heiter, da ich nie was trinke.

So hatte Sönke leichtes Spiel.
Nee, nee, nicht was Ihr jetzt denkt!

Sönke liebt Männer!

 Er sagte wieder dasselbe vom Anfang des Abends:
"Komm, wir suchen Dir jetzt `nen Mann! 
 Wir melden Dich jetzt bei `nem Dating-Portal an"

Und diesmal hatte er Erfolg, ich habe JA gesagt.

"Ok, wenn Du meinst! Und wo? 
Ich kenne doch gar kein Dating-Portal."

Er kannte etliche und eins davon haben wir ausgesucht 
und mich dort angemeldet.

Wegen Schleichwerbung gebe ich nicht an, welches das war. 
Ist ja auch eigentlich unwichtig.

 Ich sage Euch, es ist der Hammer, was man dort zunächst sieht und liest!

Wir beide haben am Boden gelegen vor Lachen. 
Viele Männer präsentieren sich in einer Art und Weise, 
die ich aus dem realen Leben noch nicht kannte.

Ich wurde schlagartig in die Dating-Realität gebeamt.


So habe ich also ein reales Profil von mir angelegt  
naiverweise wusste ich nicht, dass das nur wenige machen
und ein Bild von mir hochgeladen 
und mich durch die Profile der Männer geklickt, 
die in meiner Nähe wohnten.
eine Fernbeziehung wollte ich nicht
 

Als würde man als Frischfleisch 
in gleißendem Licht angepriesen werden, 
wurde ich sofort von seeeeehhhhr vielen Männern angeschrieben.

Das musste ich erstmal verdauen, 
denn ich war wie ein junges Reh im Wald auf dem Boden aufgekommen. 

Ich möchte hier auch nicht zuviel von den ersten "Gehversuchen" erzählen, 
heute ist vieles allgemein bekannt 
und jeder kennt jemanden, 
der ähnliche Geschichten zu erzählen hat.
Im übrigen geht es ja auch hier auch nicht um die 
profilneurotische Darstellung in Dating-Portalen. 

 Ich habe also mutigerweise in den Wochen danach 
immer mal wieder ein paar Männer angeschrieben, 
deren Profile mehr hergaben, als das übliche Posing und blabla...


 Darunter waren wirklich interessante Männer.

Einer war Fahrrad-Kurier in Düsseldorf
" Ich fahre auch am Wochenende mal mit dem Rad nach Amsterdam."
Ziel war schon mal klasse, aber mit dem Rad?!

Ein anderer war Marathonläufer 
und hatte einen interessanten Job bei einem großen Mobilfunkhersteller 
nee, nee nicht Verkäufer
Mit ihm habe ich viel geschrieben, 
denn ich merkte, da war jemand am anderen Ende, 
der definitiv Intelligenz zu bieten hat.

"Das ist ja schon mal ein guter Anfang", dachte ich 
und wir machten ein Date aus.

Sicherheitshalber habe ich meiner Freundin gesagt 
wo ich bin und ihr aufgtragen, mich um eine bestimmte Uhrzeit anzurufen 
Man weiß ja nie! Sicher ist sicher.....

Wir wollten etwas essen gehen und ich habe ihm gesagt, 
dass ich ihn abholen wolle. 
"Sehr ungewöhnlich", werdet Ihr jetzt denken.
Aber wenn Ihr jetzt weiter lest, 
dann wisst Ihr warum ich das gemacht habe.

Ich fahre also zu seinem angegebenen Wohnort 
und stelle mein Auto ab.
Dann laufe ich zu seiner Hausnummer 
und sehe seinen Namen auf dem Klingelschild.

"Puh, kein Fake!"   
Nachdem ich geklingelt habe, öffnete er mir fröhlich die Tür.

Und nun geht die Geschichte eigentlich erst los:
Gegenüber der Wohnungstür stand die Tür zum Schlafzimmer auf 
und ich sah als allererstes beim Betreten seiner Wohnung sein Schlafzimmer.

Liebe Männer:
Das ist ein NoGo für ein seriöses erstes Date!

Aber da die Türe dann schon mal auf stand, 
habe ich natürlich auch hineingeschaut.

Mich traf der Schlag!

Zum einen war das Doppelbett frisch bezogen, 
das war sofort erkennbar. Denn die Bettwäsche......
DIE BETTWÄSCHE!!!!!!

Das war der erste heftige Schock für mich.

Da war Superman-Bettwäsche auf dem Bett, 
Superman-Bettwäsche!!!!!

Der Mann war 43 Jahre alt!

Und über`m Bett?
 (ratet mal, s.o.)

Wenn es wenigstens Batman-Bettwäsche gewesen wäre, 
hätte ich das Ganze noch als Gag gewertet, aber so?

Neeeeeeee

Ich bin nach dem ersten Schock ins Wohnzimmer gewankt, 
da dann der nächste Schock!

Was soll ich sagen, ein Schock?!
Ich kam aus dem erschreckten Staunen nicht mehr heraus.


Ins Wohn- / Esszimmer hineinkommend stand rechts eine Couch über Eck.

Diese Couch war aus terracottafarbenem Alcantara!

Mich schüttelte es ein weiteres Mal, als ich sah, 
dass die Wände dahinter in einem knalligen Gelb gestrichen waren.
"Ich wollte die Sonne hinein lassen...."



Ich oute mich hier und jetzt in dem guten Wissen, 
dass gelbe Wände für die meisten Menschen in diesem Land ein Must-Have ist.
Für mich ist Gelb die schrecklichste Farbe, die es gibt.



Aber nun wieder zurück in sein Wohnzimmer.

Denn es wird noch viiiiiiieeeeel besser!

Die Wand war aber nicht einfach nur Gelb gestrichen, NEIN!
Er hat sie in Hüfthöhe unterteilt.
Die untere Hälfte war terracottafarben, der Rest knallgelb gestrichen.
Gestrichen? Nein Gewischt!

"Ok", dachte ich.  
"Ist ein Mann und hat halt kein Händchen für Farben
UND BETTWÄSCHE 
UND FEINGEFÜHL
urghs...."

Dann aber fiel mein Blick auf den Couchtisch!

Ich habe spontan herausgeprustet:
"Wie kommst Du denn an DEN Couchtisch?"

Dämlicherweise dachte ich, da kommt jetzt sowas wie:
"Ach weißt Du, ich hatte nach der Trennung keine Kohle 
und der stand so am Straßenrand rum, 
er wird aber in ein paar Tagen ausgetauscht!"

NEIN!
Er: "Ach, weißt Du, als sich meine Frau und ich trennten, 
hat jeder das mitgenommen, was er gern haben wollte. 
Und ich wollte unbedingt diesen Couchtisch:"

Ich musste erstmal schlucken und war sprachlos.

Dann habe ich mich wieder gefangen und fragte nochmal nach:
"Und was ist daran so toll?"

Er dann daraufhin:
"Er ist so schön praktisch."

Damit war dann das Thema Marathonläufer für mich fertig.

Denn jemand, der DIESE Art von Couchtisch auch noch verteidigt, 
der ist definitiv nicht MEIN MANN!


Jetzt wollt Ihr sicher wissen, was DAS für ein Couchtisch war, hm?

Dann ratet mal:

Haha, ich habe  bei google einfach mal
"häßlicher Couchtisch" eingegeben. 
Macht das mal, interessant, was man da alles zu Gesicht bekommt!

So, was meint Ihr, 
welcher Couchtisch hat meine Entscheidung so leicht gemacht?

RICHTIG!

Einer in Eiche rustikal war`s, natürlich mit fiesen Kacheln drauf.
Um mal alles abzukürzen, das war unser erstes und letztes Date.

Nach diesem Schreck habe ich mein Profil soooofort überarbeitet.

Darin habe ich diesmal ausdrücklich hineingeschrieben was ich mag 
und was nicht.

Unter anderem welche Farben und welche Einrichtungsart bzw -gegenstände 
(diese Art von Couchtisch habe ich unter mag ich nicht aufgeführt).

Nach weiteren Monaten sinnlosen Dates, 
habe ich dann das Profil meines Mannes gefunden.

Quasi in letzter Minute, denn wir wollten uns beide 2 Tage später abmelden.

Er hat mir bei der ersten mail unaufgefordert ein Bild von seinem Couchtisch geschickt.

Es war ein einfacher IKEA-Couchtisch mit Glasplatte, darunter lagen Zeitschriften:

Alle zum Thema Surfen und Reisen......  

Damit hatte er schon mal die erste Hürde genommen.

Nachdem alles weitere in seiner Wohnung auch passte, weil ausbaufähig ;-)
 haben wir uns getraut, gemeinsam durch`s Leben zu gehen......

 Das ist natürlich nicht das Einzige, was gepasst hat, logisch!
Aber für mich war das ein wichtiger Teil.



Und nun endet mein heutiger langer Post.

Ich hoffe es hat Euch nicht gelangweilt.

Ich könnte ein Buch über diese Zeit schreiben.


Habt Ihr auch solche Geschichten zu erzählen?

Ist Euch so etwas auch schon mal passiert?

Freue mich auf Eure Geschichten, gern auch per mail.

Ich werde mich nun mal in die Sonne begeben 
und den tollen Tag genießen.....

Fühlt Euch gedrückt......

Alles erdenklich Liebe,

Eure Anja



 





 








Kommentare:

  1. Anja......ick lieg am Boden vor lachen.......DER Couchtisch......ohjeminie.........und ich KENN den auch! Ehrlich! Ich hätte schwören können, wir sprechen über den selben Typen, aber das Alter passte dann doch nicht ;o)

    Meinen Männe habe ich übrigens dann doch nicht über ein Datingportal kennengelernt, aber ich war mal (Urzeiten her) bei einem angemeldet (Schnappidee meiner Freundin, weil sie nicht alleine wollte)......der Name fing mit L an und hörte mit e auf und hatte genau 5 Buchstaben *g*
    Außer nettem mailen ist och nüscht viel los gewesen, denn mir gefiel Keiner.

    Besagten Tisch habe ich dann unter ganz normalen Bedingungen angetroffen und was stand dahinter? Eine kackbraune (sorry) Couch aus Mircrofaser......mit so abgerundeten Ecken. Sah nach der unmodernsten Abteilung von Neckermann aus........inkl. Sessel (der bald größer als die Couch) war und besagtem (höhenverstellbaren, damit man(n) auch dran essen kann!!!) Kacheltisch. Die ebenfalls braune Schrankwand lassen wir mal außer acht.

    Zum Glück waren wir mit Freunden in seiner Wohnung und er nicht mein Date, denn als ich ins Bad wollte, konnte ich in sein Schlafzimmer gucken und da wäre bei mir nicht mal was gegangen, wenn er Brad Pitt zu seinen besten Zeiten höchstselbst gewesen wäre (ok.....vielleicht doch, wozu gibt es Schlafmasken? ;o)

    Halt dich fest: Ein schwarzes Lederdoppelbett mit Spiegeleinsatz im Kopfteil..........an der Aussensteppung eine goldene Kante, die ums gesamte Bett lief. Gegenüber ein schwarzes Kleiderschrankmonster vollflächig verspiegelt (Nachtigall ick hör dir trappsen ;o), den Spiegel über'm Bett hab' ich dann beim entsetzen Augenrollen entdeckt und als ich mich schon schaudernd abwenden wollte, fiel mein Blick auf eine immens ausladende Muckimaschine........so ein 2m hohes und fast genau so breites Teil, bei dem nicht ganz auszumachen war, ob dit nun Fetisch oder doch nur Sportbetätigung war. Die stand so nah am Bett, dass dit Teil sicher gnadenlos miteinbezogen worden wäre.

    Ich bin bestimmt nicht oberflächlich, wenn die Zeilen sich auch so lesen mögen und jeder so, wie er mag, aber als sein Date wäre ich sicher schreiend aus der Bude gerannt oder (wenn der Mann wirklich ansonsten perfekt gewesen wäre) hätten wir uns nur noch bei mir getroffen ;o)

    Mach dir den Sonntag schön fein und liebe Grüße...
    Kim

    Nun ja.......


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Kim,
      mir kullern die Tränen über`s Gesicht - vor schallendem Lachen!
      Ich rolle mich gleich weg, Du hast das sooooo super beschrieben, dass ich das GENAU vor mir sehe. Und Du wirst es nicht glauben: so etwas habe ich auch schon mal in echt gesehen (zum Glück nur als Gast). Ich war damals 18 Jahre und wusste damals schon, was es alles so Schlimmes gibt.
      Damals dachte ich schon: Guck Dir bloß seine Bude an!
      Und das hat mit Oberflächlichkeit nichts zu tun. Aber es muss schon passen, vor allem wenn es dem einen Teil so wichtig ist. Mal ganz davon abgesehen, gibt es ja auch für das von Dir beschriebene Töpfchen bestimmt ein Deckelchen... :-)
      Ich danke Dir von Herzen für diese wundervoll ausführlich beschriebene Wohnung.... Schmeiß mich weg.....
      Liebste Grüße nach Berlin,
      Anja

      Löschen
    2. jajaja, diese betten sind supergrauselig! am schlimmsten noch in der variante mit "radio im kopfteil". *schauder*

      Löschen
    3. Die Beschreibung des Schlafzimmers ist der absolute Hit. Sag ma, Du warst nicht zufällig bei Atze Schröder in der Wohnung........?!

      Tja, aber die Wohnung seines Freundes und auch das Umfeld sollte man sich schon etwas genauer, ohne rosarote Brille ansehen. Vor einigen Jahren hatte ich eine kurze Beziehung mit einem Mann, wo Mutti beim Kauf der Einrichtung in jedem Möbelhaus mit dabei war..... Und sogar das Geschirr in der Küche hatte sie ordentlich in die Schränke geräumt......ööööööhhhhh!!! Die Beziehung hat nicht lange gehalten, weil Mutti und Vati der Meinung waren wir würden nicht zusammenpassen. Deshalb hat er mit mir Schluß gemacht!! Vielleicht hätte ich die rosarote Brille doch etwas früher absetzen sollen.......grins.
      Ich wünsch Euch noch einen schönen Tag!
      Machts gut, Pia

      Löschen
  2. Liebe Anja,

    auf deine Frage in der Überschrift hätte ich spontan geantwortet: VIELE!!!!!!! ;o))))
    Ich liebe deine Story, denn - es ist auch meine!
    Ich habe vor gut 4 Jahren meinen Mann über friendscout kennen gelernt, und natürlich auch einige "lustige" Dates vorher gehabt. Für mich ist ja das Sternzeichen sehr entscheidend, allerdings ist der richtige Couchtisch definitiv auch ein Kriterium ... wobei ich den ersten am schlimmsten finde.
    Nach einigen Mails haben uns dann zum Spaziergang (mit meinen Hunden) verabredet, und ich habe ihm in die Augen gesehen und wusste: DAS ist Mr.Right! The last perfect man...ever, ever, ever!
    Im März sind wir 2 Jahre verheiratet , beide "Wiederholungstäter" ;o)
    Wohntechnisch sind wir auf einer Wellenlänge, absolut wichtig für lebenslänglich, oder?

    Es grüßt dich von Herzen,
    Salanda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Salanda,
      Du hast soooo recht: sehr wichtig für "lebenslänglich"! :-)))
      Der erste Couchtisch hätte auch sein AUS bedeutet, der ist gruselig, ne?! hätte er den zweiten in der Wohnung gehabt, wäre es aber auch schwierig geworden ;-))
      Ich freue mich, dass Du Mr. Right gefunden hast - beim zweiten Versuch weiß man einfach was man möchte UND WAS NICHT!!!!
      Alles Liebe für Euch,
      Anja

      Löschen
  3. Liebe Anja,
    ich schmeiß mich wirklich weg vor Lachen!!! :-))) Oh, mein Gott, was man alles erlebt, bis man den Richtigen gefunden hat!! Und glaube mir, ich könnte auch ein Buch schreiben (oder 2 oder 3). Ich hatte auch so ähnliche Erlebnisse, die ich heute zum Lachen finde - damals dachte ich aber eher, ich sei im falschen Film!!
    Danke für diesen Post!
    Alles Liebe
    Rosalie

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anja, bin mir jetzt gerade nicht sicher, was ich schlimmer finde, ein Mann mit für mich schlechtem Geschmack oder einer, dem alles egal ist.
    Mein Mann hat sehr puristisch gewohnt - war aber eher keine bewusste Entscheidung! Als wir dann ein wenig zusammen waren, waren wir bei Freunden zu Besuch und er fand zwei Einrichtungsgegenstände schön und zeigt mir diese. Jetzt muss ich dazu sagen, dass mein Mann aus einem Land stammt, indem goldene Möbel, goldenes Essgeschirr und Deckenlampen sehr angesagt sind - ja, er ist Perser. Er zeigte mir also den Couchtisch - so einen goldenen, verzierten Rahmen und eine Malachittischplatte - und eine Porzellanlampe (weiß (so weit so gut) mit Blümchen und ... ja, richtig.... Goldverzierung. Die beiden Sachen fand er schön, nun ja, ich eher weniger, bin fast vom Sofa gerutscht und habe mir leichte Sorgen bezüglich unserer gemeinsamen Wohnung gemacht. Aber irgendwie hat er sich total gedreht und findet unsere Hauseinrichtung (nordische, Landhausart) sehr schön und wir entscheiden sogar zusammen!!! Und steht auch darüber, dass Besuch aus seiner Heimat meint, wir hätten sehr wenig Geld, weil wir immer Kerzen anmachen müssten :-)

    Lieben Gruß aus Hamburg

    AntwortenLöschen
  5. GGGGGGGGGGG,,,, i hob soooooo glacht,,,,, jetzt muas i da i wos dazähln... mei SCHNACKERLE,,, hob i ah in an sooooo an PARTNERSCHAFTS-ZUSAMMENBRINGER kennenglernt.... aber des war ah laaaanger WEG.. nachdem I PAAR IDIOTEN... und VOM BILD DES was 20 jahr alt war.... und noch andere lustige gschichten:::: ANKOMMEN bin:::: KAMM der TAG. als i alles löschen wollte:: WEIL i de FAXEN dicke ghabt HOB von de Unwahrheiten von dene MÄNNER..is ma do einer aufgefallen der mi schon zum dritten mal angschrieben hot... und i ihn ignoriert hob weil er RAUCHER war.... hob i ma denkt:: OKEEEE der is aber hartnäckig... okeee bevor i des lösch... schreib i den warum i nie zruckgschrieben hob::: EBEN WEIL ER RAUCHER war... njaaaaaa seine ANTWORT:: DRAUF::: FÜR DE RICHTIGE FRAU:::: WÜRDE ER ES SCHON SEIN LASSEN KÖNNEN...... wüüüürg:: HOB i ma zuerst denkt... aber..... er hot sooo nett weiter gschrieben.... das i dann doch neugierig gworden bin::::: NAJAAAA WOS SOLL I´SOGEN---- DES is jetzt fast drei JAHRE HER... wir wohnen zusammen und i hob kein besser finden können.. er ist der den i mir beim UNIVERSUM... kennst DES bestellt HOB... und genau so is er:::::: ACH JA... rauchen tut er immer noch.... aber i hab ihn no nie gsehn mit ah ZIGARETTE;;;; ABER DAMIT kann i guat LEBEN... nach den ganzen CHAOTEN.. was i davor ghabt hob::::: ggggggg. bussale.... und mi gfeits.. das dein SCHNACKERLE GFUNDEN hosch... bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  6. Mir rollen hier echt die Tränen vor Lachen, aber that's live.
    Ich selbst habe jetzt keine Erfahrung mit Datingportalen, Kenne nur diverse Stories aus den Ohren von Freundinnen. Alles schon sehr abenteuerlich...

    Bei mir war der Einrichtungsstil immer sehr wichtig und ein K.O. Kriterium bei einem Mann.
    Ende vom Lied war das ich immer an Männer geriet die ihren puristischen (kalten) Stil für das Maß aller Dinge hielten und der Frau keinen Spielraum ließen. Es gibt ja auch noch was anders als Corbusier Möbel mit monströser, sauteurer Soundanlage (theatralisch auf dem Boden arrangiert) und der Riesenglotze.
    Tja, und wen habe ich geheiratet und bin jetzt im 20-zigsten Jahr mit ihm zusammen?
    Mit einem Mann bei dessen Wohnung ich die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen habe.
    Er hatte aber die richtige Antwort parat: Die Ex hatte die Möbel ausgesucht und war dann ohne ihre Hässlichkeiten wieder ausgezogen. Ein halbes Jahr später zog er bei mir ein und sein gesamter Hausstand wanderte auf den Sperrmüll.
    Die Moral von der Geschichte: Nicht gleich die Wohnungseinrichtung verteufeln und gehen sondern den Background abklopfen.
    LG - Simone


    AntwortenLöschen
  7. Liebste Simone,
    ich gratuliere Dir zu Deinem Mann. Da hast Du ja das Richtige gemacht, nämlich Background abgeklopft.
    Dein Mann hatte die richtige Antwort gegeben.
    Der von mir oben beschriebene Kandidat war ja gerade WEGEN seiner Begründung "aussortiert" worden. :-)))
    Ganz liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anja,
    herzlichen Dank für diesen geilen Post. Den hab ich heute echt gebrauchen können! Jetzt hab ich endlich den Kopf frei und kann aus vollem Herzen lachen. Ich lieg im wahrsten Sinne des Wortes unterm Tisch und krieg mich gerade nicht mehr ein. Ich war quasi live und in Farbe dabei. *lach* Und kann Dich so was von verstehen. Manche Kerle sind echt schmerzbefreit beim Einrichtungsstil. Ich bin froh, dass ich ein Exemplar gefunden habe, das so tickt wie ich. Auch Interesse an Einrichtung hat, aber auch in erforderlichen Situationen bereit ist den Kürzeren zu wählen. *zwinker* Kann gut kochen und ist mein Held beim Füllen des Kühlschrankes. Ohne ihn wäre ich nicht alleine überlebensfähig. :)

    Ich danke Dir vielmals für diesen tollen Einblick.

    Liebste Grüße,
    Miriam

    AntwortenLöschen
  9. Die Geschichte ist soooo herrlich, darin erkenne ich mich soooo gut wieder :D
    Mein Herzensmann sagt immer einfach: Du machst das schon. Er lebt damit, dass ich jeden Tag umdekoriere, alle 3 Monate irgendeine Wand streiche, ständig Möbel pimpe und noch dazu alles fotografiere. Sowas braucht die Frau.
    Einige Freundinnen hingegen müssen mit BVB-Schal und BVB Wandtattoo im WOHNZIMMER leben. Diese Art Mann hätte ich wohl gleich aussortiert (und nein, ich bin wirklich nicht oberflächlich :D)

    Übrigens - der Couchtisch geht gar nicht.- Aber entsetzter wäre ich bei dem 1. Model gewesen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elli!
      Wenn das Modell "nackte Frau unter der Glasplatte" dort gestanden hätte, wäre ich wahrscheinlich direkt schreiend raus gerannt, glaub` mir!
      Aber BVB-Schal und -Tattoo ist ja ganz schlimm! Egal, welcher Fußballverein, aber DAS ist ebenfalls ein NoGo für stilvolles Wohnen.
      Liebe Grüße, Anja

      Löschen
  10. Hallo Anja .es ist schon zum Schreien was Du so erlebt hast ... Bin ja schon etwas älter (53) und mit meinem Mann sage und schreibe 35 Jahre verheiratet .....damals gab es noch keine Dates per Internet ( gab es überhaupt schon Internet ??? ) . Ich kann Dir nur beipflichten ..... Soooo einen Mann hätte man mir auf den Bauch binden können ...und ich würde laufen bis ich ihn verliere....
    Liebe Grüsse
    Antje

    AntwortenLöschen
  11. :))))) Hab schon lange nicht mehr so herzhaft gelacht! Danke Anja! :))
    Herrliche Geschichte!
    O nein, ich wirklich Glück mit meinem Mann, ist wahr.. Inneneinrichtung interessiert und dazu noch handwerklich begabt. Was will man mehr?
    Aber... mein Gott mit irgendwelchen Vereinsschals, solche Bettwäsche, alt deutsche Möbeln und so.... nein, das wäre ein Alptraum für mich! No go!
    Wie gut wie doch haben....

    Liebste Grüße

    Dagi

    Ja, die Platzsets habe ich aus Holland. Geniale Idee die zu laminieren! :)


    AntwortenLöschen
  12. Liebe Anja,
    köstlich geschrieben, ich habe mich schlapp gelacht. Den Couchtisch kann ich mir genauso lebhaft vorstellen, wie Deinen Gesichtsausdruck... :-)))) Gelb geht bei mir auch GAR nicht, schon gar nicht an der Wand. Mein Mann ist an Inneneinrichtung zwar nicht wirklich interessiert, aber er lässt mich schalten und walten, das ist ja schon mal ein großer Vorteil. Und er ist ein toller Handwerker, was ja auch sehr hilfreich ist! :-)

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Anja,

    normalerweise bin ich nur stille Leserin, aber heute muss ich dir einfach was schreiben. Dein Post ist grandios!!!!
    Meine Oma hatte vor vielen Jahren so einen besagten Couchtisch... und bei ihr wars sogar noch platztechnisch gerechtfertigt.
    Spätestens bei der Bettwäsche wäre ich davon gerannt!!!!
    Ich hab meinen Mann auch im Internet kennen gelernt und waren beim ersten Date tatsächlich Ski fahren (naja ich bin ja tolerant, er Snowboard), das Date war echt gut und ich hatte dann am Ende des Tages durch Zufall Glück einen kleinen Einblick in seine Wohnung zu erhaschen.
    Und bingo er hat gepunktet, die meisten Teile sind im Haus jetzt zwar ausgetauscht worden aber für nen Single Haushalt wirklich akzeptabel. Seinen Couchtisch hatten wir bis vor kurzem sogar noch (war mit dem neuen Sofa zu groß und kinder untauglich, scharfe Metallkanten) und der Neue Couchtisch, hat er sogar ausgesucht.

    http://mylovely-home.de/index.php/moebel/tische/couchtische/couchtisch-design-couchtisch-metall-rund#.UwpaZ4WmX-s

    hat er gut gemacht.

    Ach jetzt schwelge ich Erinnerungen meiner Single und Date Zeiten und grins mir einen weg. Du hast meinen Abend wirklich sehr erheitert.

    Merci
    Nadine

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Anja,

    göttlich und mitten aus dem Leben, ich grinse immer noch!
    Datingportale habe ich auch getestet und kann deiner Geschichte noch die ein oder andere hinzufügen. Das Schärfste sind die Männer, die Bilder einstellen, die definitiv nicht sie selbst zeigen. Zweimal hatte ich so ein aha-Erlebnis. Der eine war seit seiner Jugend um rund 25 cm geschrumpft und straßenköterblond darüber geworden und der andere hatte ähnlich wenig mit dem hinterlegten Konterfei zu tun ...
    Unglaublich, was Frau da so begegnen kann!
    Ich hab' wohl noch nicht genug Frösche geküßt (gefühlt aber sehr wohl!) und amüsiere mich mit mir selbst. Bis er mir denn über den Weg hüpft, der Frosch.

    Liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen
  15. :-) Klasse :-)))) ich hab mich schlapp gelacht.
    Drum prüfe wer sich ewig bindet ob Man(n) auch Stil besitzt.
    Du wirst lachen liebe Anja ich kenne sogar Leute die sich deswegen scheiden liessen, "kein Witz"!
    Ich finde es toll das Dich Deine Blog so schön entwickelt bei mir tut sich da leider nicht soviel aber gut Ding will Weile haben und ich komme ja auch nicht dazu so oft zu posten.
    Du haste es aufjedenfall verdient den ich lese gerne hier.
    Ich schick Dir ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  16. Ich musste auch schmunzeln bei deinem Bericht. Allerdings würde ich eine dauerhafte Partnerschaft eher an anderen Gesichtspunkten festmachen als an mangelendem Interiordesigngeschmack. Aber jedem das seine - gibt ja auch sehr viele Männer die nur nach dem Äusseren gehen, warum dann nicht auch nach dem Äusseren der Wohnung gehen?
    Mein Freund fand den Bericht und die Kommentare allerdings kein bischen lustig sondern mokierte sich über die "oberflächlichen Blogerweiber". Naja- es spricht der Mensch mit den Teletubbie und Lara Croft Figuren in seiner Studentenbude......
    LG Doro

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Anja,
    das ist ja mal ne Kennenlern-Geschichte vom Feinsten!
    Ich hätte gleich auf den richtigen Tisch getippt. Ich glaube, ich wäre auch rückwärts wieder rausgegangen!
    Wie gut, dass du den Richtigen dann noch gefunden hast, bevor du dir noch mehr so schräge Typen antun musstest.
    Liebe Grüße, Britta

    AntwortenLöschen
  18. Hmm. Mein Date (damals noch mit ohne Agentur, sondern einfach auf einer Fete kennen gelernt) besaß ein rotes Plüsch-Sofa, einen alten, fast echten Orientteppich, dazu einen gräßlichen Schaukelsessel in schmutzig-beige, senfgelbe Wände, diverse Kakteen (die schossen mich mit Stacheln! Immer!) und eine orangene Lampe und einen dito Kleiderschrank. Er war aber trotzdem Mr. Right.Inzwischen hat er sich an meine Möblierungsideen gewöhnt, die Kakteen sind ausgezogen und wir sind über 30 Jahre verheiratet. Gut, gell?
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  19. Haha, liebe Anja, du SOLLTEST ein Buch darüber schreiben! Ich habe mich gerade köstlich amüsiert, das ist eine tolle Geschichte! Und irgendwie finde ich es immernoch ungewöhnlich, wenn ich höre, dass Menschen sich über Dating-Portale kennenlernen und dann auch eine echte Beziehung führen. ;-) Dabei bist du nicht die einzige Person, die ich kenne, bei der das funktioniert. Das Negativ-Beispiel folgt allerdings auf dem Fuße, denn als meine beste Freundin sich bei so nem Portal angemeldet hat, kam nix dabei rum..naja..also nen Haufen witziger Mails. ^^
    Deine Abneigung gegen einen solchen Einrichtungsstil kann ich übrigens völlig verstehen. Allein beim Gedanken daran sträuben sich mir die Nackenhaare! Besser ist noch ne gelbe/orangene Wand in Wischtechnik (orange ist meine absolute Hassfarbe) und dann eine blaue Couch davor und rote Kissen drauf. Boa..da könnt ich rückwärts wieder ausm Haus rennen..uhäää!
    So..ich glaub, ich würd gern noch mehr Dating-Geschichten lesen. ;-)
    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
  20. Hallo,tolle Bilder, habe grade deinen Blog entdeckt, gefällt mir sehr gut.

    Glg Florian

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Anja,
    nix zu lang. :-) So ist das wahre Leben. Und ich kann mich Deinen Worten nur anschließen.
    Solche Wohnungen, kombiniert mit einer tollen Unordnung, gepaart mit 35 Jacken am Kleiderhaken, gleich wenn man zur Tür reinkommt. geht gar nicht.
    Vielleicht sollte ich mal son Portal ausprobieren?
    Klappt ja, wie man sieht. Lach.
    GGGLG
    claudia

    AntwortenLöschen
  22. herrliche story! ich bin selbst auch ein "wohnnazi" (darf man das hier so sagen??? *lach*) aber gott sei dank habe ich ziemlich schnell meinen deckel gefunden. interessen, gemeinsame liebe zur musik und lieblingband, anglophil und zu 95% indentischer "schönheitssinn". jackpot sozusagen! :)
    mit standard-einrichtung in buche und "schwarzer panther auf blauem grund"-bild über'n sofa könnte ich nämlich auch nicht leben! trennungsgrund sozusagen. :)
    glg tine

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Anja,
    klasse Post ..... ich konnte mich da auch wiederfinden; denn ich habe auch diverse Erfahrungen auf FS und Co gemacht.
    Einzelheiten erspare ich mir hier ;-)
    SCHÖN das es bei Dir geklappt hat.
    ♥Grüße von Gabriele

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Anja!!

    Super Post! Ich schwelge gerade in (grausamen aber heute amüsanten) Erinnerungen aus meiner Online-Dating-Zeit!! Herrlich!! Bei einem Date habe ich mir gewünscht das Damenklo hätte ein Fenster im Erdgeschoss (hatte es leider nicht), dann wäre ich durch's Fenster geklettert! So musste ich heldenhaft ne Ausrede erfinden um schnell zu entkommen!

    Trotz all der Reinfälle habe ich meinen Mann dann aber doch über`s Internet kennengelernt!! Der Erste der ebenfalls auf mein ehrliches Profil mit ehrlichem Foto eingegangen ist!!

    Nach ein wenig mailen, dann chatten, dann telefonieren haben wir uns verabredet ... und da stand er mit ner Tüte Captain Future DVD's vor meiner Türe und ich wusste "der isset!!".

    Man ... und nu werde ich nicht schlafen können weil ich all die grässlichen aber auch netten Dates (bei denen es lediglich nicht gefunkt hat) Revue passieren lassen muss ... Trotzdem DANKE dafür!

    LG,
    kroetinchen

    PS: bei der Einrichtung und DEM Couchtisch wäre ich auch abgehauen!

    AntwortenLöschen
  25. Anja! Ich lieg auf'm Boden...unter'm Couchtisch quasi!! Wie cool ist das denn?? Mein Mann und ich leben und wohnen ja schon zusammen, seit wir 19 Jahre alt sind und haben uns zum Glück gemeinsam entwickelt, auch was das Wohnen angeht. Daher hat er (einfach so) MEINEN Geschmack adaptiert ;)! Im Ernst, bis auf die Deko würde er sich genauso einrichten wie ich. Das macht alles Einrichtungs- und Renovierungsfragen schön einfach...zum Glück! Liebste Grüße, Rieke

    AntwortenLöschen
  26. Hallo liebe Anja,
    das liest sich zwar einerseits ganz witzig und es ist auch wirklich eine außergewöhnliche Kennenlern-Geschichte, aber ich denke gerade, was werden die armen Leser denken, die sich "nur" das Bild aus dem Baumarkt leisten KÖNNEN und gar nicht die Wahl haben, zwischen hübsch und nicht so hübsch zu unterscheiden? Deswegen muss man sie ja nicht meiden, bzw. nicht daten :-/
    Liebe Grüße
    Mina

    AntwortenLöschen
  27. Ähnliche Erfahrungen haben sicher so manche von uns gemacht. Ich habe meinen Mann glücklicherweise auch im realen Leben kennengelernt. Auch er hatte nicht unbedingt meine Traum-Wohnumgebung, aber das war mir noch nie das Ausschlaggebende und Allerwichtigste für mich bei "lebenslänglich". Denn da kommt es bei weitem auf vieles andere mehr an und da habe ich meinen richtigen Mann gefunden, denn wir sind inzwischen etwas mehr als 30 Jahre verheiratet. Und zwar in guten WIE in schlechten Tagen und sind mit drei Kindern gesegnet. Heute wird sich ja allzu schnell getrennt.

    Zusammen entwickelt man sich ohnehin in eine gemeinsame Richtung. Wer aber wie ein Single egozentrisch in einer Partnerschaft weiterleben will, zu dem paßt so oder so keine Ehe, Möbel hin oder her ... und ganz gleich ob Mann oder Frau. Kompromisse und ein gewisses Maß an Toleranz machen die hohe Kunst der Ehe aus und kein Pantoffelheld, der zu allem ja und amen sagt um des lieben Friedens willen.

    Insgesamt haben wir aber in sehr vielem den gleichen Geschmack und wir mögen sogar auch Gelsenkirchener Barock, wenn nicht die gesamte Bude daraus besteht! Und lieben - immer noch - auch dunkle Möbel neben weißen. Modetrends müssen wir nicht hinterherhecheln. Unsere Lebensqualität finden wir in der Natur, in ausreichend Ruhe und nicht im Immerzuhabenwollen und Shoppingtouren, wie das heute so angesagt ist. Oder immer mehr Geld verdienen müssen, um sich dies und das leisten zu können oder um den Globus jetten zu können. Leit kommt man da ins Burnout und Gesundheit ist für uns doch das allerhöchste Gut. Ökologisch denken wir,mein Mann und ich, sehr ähnlich.

    Diese Tische waren lange Zeit in vielen Haushalten vertreten und manche Studenten mit wenig Geld (sind ja nicht alle aus wohlhabendem Hause!) haben sie auch heute noch. Es wäre zwar auch nicht mein Traummöbel, aber es ist immer noch besser als "nichts", gell! Meine Mutti würde sagen, die Menschen sind heute verwöhnt und schmeißen ihr Geld zum Fenster hinaus - und das sind sie auch! Daß es auch ganz anders geht, beweist nicht nur diese Familie

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2014/02/urlaub-und-foodsharing.html

    Tisch 1 oder 2 wären aber definitiv für mich wesentlich abschreckender gewesen. Ich überleg' gerade, ob man die Bilder aus dem Internet hier so ohne präzise Quellenangabe zeigen darf?

    Mit einem Typen, den Frau Kim da beschreibt, hätte man mich allerdings auch jagen können. Denn worauf so Einer aus ist, liegt ja wohl auf der Hand. ;-) Wobei ich die Herren natürlich genauer und häufiger/länger unter die Lupe genommen hätte. Denn von einem Mal weiß man meist noch nicht allzu viel. Vieles ist auch Wunschdenken ...
    Bei Online-Dates hätte ich persönlikch kein allzu großes Vertrauen. Im Internet treiben sich viele Leute herum, die sich hier prima anders darstellen können, als sie es in Wirklichkeit sind, bis hin zu den gefälschten Bildern von "sich".

    Schön jedenfalls, daß es bei Dir dann aber doch noch geklappt hat und ich wünsche Dir auch weiterhin so viel Glück!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Anja,

    darf ich ehrlich sein? Dieser Post hat mir einen Stich gegeben.

    Ich habe meinen Mann damals ganz mutig angesprochen weil ich seine Art auf Anhieb sympathisch fand. Nach ein paar Dates kam auch irgendwann der Zeitpunkt, dass er mich seinen Eltern vorgestellt hat, bei denen er auch wohnte (wir waren beide erst Anfang zwanzig). Seine Eltern sind so liebe Menschen, die würden für uns alles tun und ihre insgesamt vier Kinder sind samt Ehepartnern und Kindern jederzeit willkommen. Wir haben jedes Mal sehr viel Spaß und genießen das Zusammensein. Und es stört sich keiner daran, dass dort der von Dir gezeigte Tisch steht, dass der Wohnzimmerschrank Eiche rustikal ist oder der Flur gelb gestrichen ist ... Jeder hat seinen eigenen Geschmack, bzw. verändert sich der Geschmack vielleicht schon, aber finanziell ist es vielleicht nicht machbar?

    Und hier? Unser Haus hat einen gelborangen Windfang, und früher waren beide Kinderzimmer hellgelb gestrichen - das war damals gerade in und ich habe die warmen Farben sehr genossen. Auch die Wohnzeitschriften waren damals voll mit Zimmern in Gelb, Terrakotta usw.
    Heute hätte ich gerne überall helle Räume in dezenten Weiß- oder Grautönen. Der Geschmack verändert sich einfach. Aber wie das so ist nach Hausbau und mit nur einem Einkommen - das Geld wird in wichtigere Dinge investiert, eine Renovierung geht nur Schritt für Schritt und so lange bleiben diese paar Räume noch gelb und die dazu passenden Bilder aus dem Möbelhaus werden ebenfalls noch eine Weile dort hängen.

    Bin ich deshalb ein schlechterer Mensch? Bin ich es deshalb nicht wert, dass man mich genauer kennen lernt?

    Ich weiß, es lag nicht in Deiner Absicht jemanden zu verletzen - aber ich musste das nun einfach los werden.

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  29. ....ohne vieleWorte.... JAAAA - ich könnte auch ein Buch über dating...usw. schreiben. :oD... mir fielen spontan alle skurilen selbsterlebten Geschichten wieder ein. Aber du hast Einen gefunden? Sehr Mut machend ;o)
    Liebe Grüße
    Melle

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Anja, mußte herzlich lachen ... lieben Dank dafür ... Pia

    AntwortenLöschen