Freitag, 13. September 2013

Trennen oder nicht Trennen?

Hallo Ihr Lieben!


Vor ein paar Tagen habe ich Euch ja bereits geschrieben, wie happy ich bin, 
das ist doch tatsächlich immer noch so (und wird auch so bleiben)


Wie ich Euch ja bereits hier geschrieben habe, 
bin ich (also wir "g") seit Monaten dabei, 
unsere komplette Inneneinrichtung in unserem Haus (welches wir vor 1 Jahr bezogen) 
zu überarbeiten - so nenne ich es mal vorsichtig.

Mein Mann würde sagen "auf links gedreht", was dem quasi gleich kommt.

Einen Teil des Wohnzimmers habe ich Euch bereits hier und hier gezeigt.

Heute zeige ich Euch mal einen anderen Teil des gleichen Wohnzimmers.

Diese Seite des Wohnzimmers ist für meinen Geschmack leider viiiieeel zu bunt.

Bisher habe ich mich nicht von meiner riesigen Bildband-Sammlung trennen können. 
Hierbei sind echt tolle Bildbände mit wundervollen Bildern von Einrichtungsideen aus verschiedensten Ländern, Epochen, Farb- und Stilrichtungen. 
Zudem habe ich viele Bildbände, 
in denen wundervolle Geschichten der Menschen zu lesen sind, 
mit ihrem tollen Zuhause. 

Es gab Zeiten, da kannte ich beinahe jeden Bildband fast auswendig, 
denn ich habe mir früher wirklich jeden Abend genüsslich
- vor allem meine Lieblings-Bücher - 
angeschaut und auch manchmal drin gelesen, öhem.




Ich habe sie schon thematisch und natürlich farblich einsortiert, 
aber ich schaue sie so gut wie gar nicht mehr an - das ist eine echte Schande 
um die wahrlich tollen teuren Bücher. 
 








Aber als wahrer "Raumkröner" ging das Bunte nun echt gar nicht mehr 
und ich habe gehandelt.


In der Nacht zuvor habe ich doch tatsächlich einen Alptraum gehabt:
 Zuerst habe ich die Buchrücken aus weißem Fotopapier "gebastelt" 
und nach dem 53. hatte ich keine Lust mehr.

Also dachte ich mir: "OK, dann mit der Sprühdose!"

Getreu nach dem Motto:
 "Isch krisch Euch noch weiß!!!!"
Und dann bin ich schweißgebadet aufgewacht..... 
Puuuuhhh noch alle Bücher da - und zwar im Originalzustand!!!


Am nächsten Morgen bin ich also an`s Regal getreten und habe losgelegt. 
Aussortiert, aussortiert, aussortiert.....
Ich sage Euch was: es fiel mir sehr viel leichter, als ich dachte.

Denn wie Ihr auch unten wieder seht, ist der Raum durch die Buchrücken sehr bunt. 
Dies passte aber nun echt überhaupt nicht mehr in mein Farb-Konzept.

Und die Bewohner dieses Hauses wissen das nur zu gut: 
Wer nicht ins Farb-Konzept passt, fliegt raus....
neee, neee soweit geht`s dann doch nicht!!!





Den ganzen Tag (also wenn ich daheim bin!) laufe ich überglücklich 
grinsend an diesem Regal vorbei 
und freue mich und freue mich und freue mich.....


Ich zeig Euch das `neue` Regal in den nächsten Tagen. 
Vorab schon mal ein erster Eindruck:

Die beiden tollen Windlichter waren ein Geburtstagsgeschenk, sind sie nicht der Knaller?!
Danke nochmal an Jutta und Karl :-)


Was mich das lehrt, fragte ich mich.

Das Trennen - auch von noch so lieb gewonnenem bzw. noch so teurem - hilft sich zu befreien. 
Erst spürt man`s außen, dann spürt man`s innerlich - ein wahrlich tolles Gefühl.

Mehr davon :-)
Ich werde also dann mal im großen Schrank nebenan weitermachen, hihihihi
Dann das Arbeitszimmer, hach (!)
Dann der Keller, huch (?)


Ok, also an Mangel an Möglichkeiten sich zu Trennen mangelt`s hier nicht.....

Wie, der Keller soll mal so aussehen, wie das Regal heute? 
Also quasi leer?????
Schatz hast Du das gerade wirklich vorgeschlagen????

Ähm, darüber reden wir noch, ne?

Ich bin dann mal wech....
Diskutieren ;-))))))

Tschö mit ö

Eure Anja


P.S.:
Endlich ist DIE Vase angekommen. 
Seht ihr sie? Sie ist weiß und hat schwarze Streifen.
Ich habe sie bei Wohnidee24 bestellt. 
Die Vase ist schlicht und gleichzeitig wirklich edel, ich bin total im Glück. 
Danke nochmals, liebe Eileen...