Samstag, 21. Dezember 2013

three, two, one..... christmas eve

Hallo, Ihr lieben Wartenden....

Es tut mir wahnsinnig leid, 
dass ich mich nicht früher gemeldet habe. 
Aber ich musste leider eine Zwangspause einlegen, 
da ich es mit Schleppen und Fotografieren (also Kamera halten) 
völlig übertrieben habe 
und dann vor Schmerzen gar nichts mehr machen konnte. 

Sorry vielmals, 
wenn es nach mir ginge, würdet Ihr  
gerade in der Weihnachtszeit 
 jeden Tag etwas von mir lesen.

Das habe ich mir auch anders vorgestellt, 
denn
Bloggen in der Weihnachtszeit ist soooo vielseitig!

Leider will die rechte Schulter noch immer nicht so wie ich - 
und sie setzt sich dann leider gegen mich durch :-((


Somit bekommt Ihr erst heute meine versprochene Geschenkidee zu sehen.

Dazu weiter unten mehr.

Dieses Geschenk kann man auch 
zu einer anderen Gelegenheit verschenken.....

Freut Ihr Euch auch schon so doll auf das Weihnachtsfest?

Ich freue mich dieses Jahr wirklich sehr, dass ich es kaum erwarten kann.

Wir hatten vorgestern einen kleinen "Zwischenfall", 
der mich kurz und heftig traf.

Meine Tochter hat den Wunschzettel in unserem Wohnzimmerschrank entdeckt, 
den sie an das Christkind geschrieben hatte - so was von blöd von mir
Sie stand schweigend vor dem Schrank und hatte diesen Zettel in der Hand.

Ich dachte nur: "Oh nein!"

Man muss dazu sagen, 
dass der Wunschzettel bis dato immer vom Christkind 
abgeholt worden war und 
NIE 
zurück kam.

Im Köpfchen meiner Tochter sah ich die Räder rattern 
und Denk-Dampf aus ihren Haaren hochsteigen......

Zunächst die verwunderte Frage:

"Wieso ist der Wunschzettel hier in UNSEREM Schrank????"

Dann ging`s - schon um einiges verzweifelter - los:

" Mamaaaaaaa? 
Warum hat das Christkind denn meinen Wunschzettel wieder zurück gebracht?"

"Bekomme ich keine Geschenke, weil ich nicht lieb genug war?"

"Das Christkind hat doch noch nie meinen Wunschzettel zurück gebracht, 
warum denn dieses Jahr????"


Dann kullerten die ersten herzerweichenden Tränen und 
ich habe mich richtig sch...... gefühlt.

Trotz meiner Erklärung:
"Das Christkind hat sich sicher schon alle Wünsche aufgeschrieben 
und braucht den Wunschzettel nicht mehr"
 ließ sich meine Tochter kaum beruhigen.
Sie hat dann nach ein paar Minuten der Verzweiflung ein tolles Papier geholt, 
setzte sich an den Tisch 
und schrieb dem Christkind erneut einen Brief.
Darin bat meine Tochter um eine schnelle Rückantwort, 
warum denn der Wunschzettel wieder im Schrank lag.

Und was soll ich sagen????
Am nächsten Morgen hat meine Tochter dann diesen Brief vorgefunden:




Danach war dann alles wieder gut 
und meine Tochter bekommt sogar ein Geschenk vom Christkind. 
Das hat es in dem Brief schon verraten ;-)
Ich sage Euch, das ist Weihnachten mit Kindern - 
unerwartet intensiv, tiefe Emotionen spüren, uvm.....

Erlebt Ihr auch solche Geschichten mit Euren Kiddies? 




Gestern hatte ich spontan Lust eine 
weihnachtlich undekorierte Ecke (Ja, die gibt es wirklich!) 
mit meinem Lieblingstier - dem Hirsch - zu gestalten.

Dazu habe ich aus meinem Keller eine Leinwand in 50 x 70 cm 
gezerrt und die Kanten des byNord-Geschirrtuches aufgetrennt. 
Dann habe ich die offenen Kanten des Geschirrtuches 
von der Rückseite aufgetackert. 
Alles innerhalb von insgesamt 10 Minuten 
und ich finde es hat einen tollen Effekt.

Tadaaaahhhhh




magnetische Hirschköpfe: DEPOT


Die Hirschköpfe aus Porzellan sind magnetisch 
und ich habe sie auf meine beiden Metalltöpchen geklemmt. 
Ich find`s richtig schön und rundet das ganze Ensemble stimmig ab.





So, und nun zeige ich Euch meine Geschenkidee, 
die man wirklich ruckizucki nachmachen kann.


Ihr benötigt dazu:

66 Holzperlen in der gewünschten Farbe, 55 mm Durchmesser
Baumwollschnur, ca. 1 m lang
Ringschraube, 5 mm Durchmesser 
Rest Holz, ca. 8 mm dick
Decoupiersäge
Schleifpapier
Farbe für das Kreuz
Pinsel

Das Kreuz laut unten angegebener Zeichnung
auf das Holz übertragen und aussägen.
Die Kanten des Kreuzes glattschleifen und das Kreuz bemalen.
 Nach dem Trocknen die Ringschraube oben eindrehen.

Nun die Perlen auffädeln und das Kreuz mittig ebenfalls auffädeln.
 Schnurenden verknoten, fertig. 

 



Eine wirkungsvolle Geschenkidee.
Ich habe Roségold mit weiß kombiniert und finde es richtig schön.

Toll wirken sicher auch die weißen Perlen mit weißem Kreuz  
(finde ich cool im Sommer zum leichten Blüschen....)
und ein paar ausgewählten Schmuckelementen zusätzlich. 

Ich probiere noch weiter herum 
und zeige Euch - wenn mich meine Schulter wieder läßt - weitere Ideen....







Nun wünsche ich Euch erst einmal 
ein wundervolles viertes Adventswochenende......


Alles Liebe,
Eure Anja 






Zeichnung für Holzkreuz:




 

Kommentare:

  1. Hallo Anja,
    die Idee mit dem Geschirrtuch auf der Leinwand ist genial. Die Kette ist auch toll, man kann alle möglichen Anhänger dran machen wie den Anfangsbuchstaben des Namens oder das Sternzeichen etc. Danke für die Anregung.
    Ich wünsche dir mit deinen Lieben ein geruhsames Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Liebe Grüße aus Düsseldorf
    Sabine Z.

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön, die Leinwand mit dem Hirsch. Ganz, ganz tolle Idee -sieht super aus.

    Liebe Grüsse Marion

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anja,

    die Geschichte mit dem Christkind - ich kann mir den Schock für euch beide gut vorstellen. Schön, dass du das so elegant lösen konntest, so wird alles gut. Meine Tochter hat in der 1.Klasse der (katholischen) Grundschule mal zwei kleine Jesuskinder getöpfert, und dann behauptet, das wären dann eben jetzt Zwillinge...daraufhin musste ich zur Lehrerin..;o)

    Deine Leinwand ist ja super...ich glaube, ich kaufe mir auch noch so ein Geschirrtuch...sieht einfach grandios aus!!!

    Viele liebe Weihnachtsgrüße,
    Salanda

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anja,
    Du Arme! So Schulterschmerzen sind aber auch Hölle! Ich hoffe, du kannst nachts wenigstens einigermaßen schlafen. Die Idee mit dem Geschirrtuch find ich Bombe! Das muss ich mir dringend merken.
    Ich hoffe, es geht dir bald wieder besser.
    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anja,
    ach herrje, das glaub ich, dass deine Tochter verzweifelt und panisch war. Aber du hast das toll gelöst.
    Das Geschirrtuch auf Leinwand ist geniaaaaal!!!! Hossa, sieht das gut aus!!!

    LG
    Susi

    AntwortenLöschen
  6. Mist, wo bekomme ich nun auf die schnelle so ein Geschirrtuch her? Am besten bis morgen *seufz*, weil ich dit SOFORT nachmachen würde. Die Idee ist super und es sieht einfach genial aus. Gibt einen wunderbat winterlichen Hintergrund.

    Wie du deine Tochter getröstet und ihr den Glauben ans Christkind wiedergegeben hast, ist zauberhaft. So lieb!

    Liebe Anja,
    ich wünsche dir und deinen lieben ein wundervolles Weihnachtsfest, voller kindlich-rührender Momente......auch für die Großen! ;o)
    Alles Liebe...
    Kim

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anja! Die Idee mit dem Geschirrtuch ist meeeega toll! Das muss ich mir merken. Hab einen schönen 4. Advent! glg, ela

    AntwortenLöschen